Naturfreunde-Giengen

Naturfreunde-Giengen

Verein für Umweltschutz, Touristik und Kultur

Vortrag von Prof. Dr. Axel Kuhn über Christian Wagner

Axel Kuhn berichtete über das Leben und die schriftstellerische Arbeit von Christian Wagner. Der Dichter und Bauer Christian Wagner lebte von 1835 bis 1918 und hat mit seinen Büchern und Schriften ein bedeutendes literarisches Erbe hinterlassen. Seine von Konventionen freie Denkungsart, sein tiefgreifendes und seelenvolles Naturverständnis, seine für die Zeitgenossen nicht immer bequemen ethischen Überzeugungen erweisen sich auch 100 Jahre nach seinem Tod noch als hoch aktuell, in mancher Hinsicht sogar visionär. Der Grundgedanke „der möglichsten Schonung alles Lebendigen“ durchzieht das Leben und Werk Christian Wagners. Er setzte sich für die Erhaltung der Natur und Tierwelt ein sowie für die ausgegrenzten Menschen, z. B. die „Schwarzen“ in den deutschen Kolonien, die damals noch sogenannten „Zigeuner“ im Kreis Leonberg und die italienischen „Gastarbeiter“ in Warmbronn. Auch lehnte er es ab, die französischen Gegner Deutschlands im Weltkrieg 1914 – 1918 zu diffamieren. Dies alles formulierte er nicht nur in Lyrik und dichterischer Prosa, sondern auch als kritischer Zeitgenosse in Leserbriefen, Eingaben an den Württembergischen Landtag und kleinen alltagspolitischen Essays. Er stand auch in Kontakt zur Giengenerin Lina Hähnle und wurde zum Ehrenmitglied des Bundes für Vogelschutz ernannt. Axel Kuhn kommt

am 10. Oktober 19:30 Uhr nach Giengen ins Eichamt

und wird aus seinen Forschungen zu Christian Wagner und der Begründerin des Bundes für Vogelschutz Lina Hähnle berichten. Das ist eine gemeinsame Veranstaltung von BUND, Volkshochschule und den NaturFreunden. Axel Kuhn war auch als Krimiautor in Erscheinung getreten und hatte schon zweimal Lesungen im Hasenloch abgehalten.

Wanderung um den Härtsfeldsee

Am Sonntag den 6.10.2019 wandern die NaturFreunde Giengen um den Härtsfeldsee und dann weiter zum Q-Café. Treffpunkt zu diesem Spaziergang ist um 10:00 Uhr auf dem Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Nach dem Spaziergang besteht um 12:00 Uhr die Möglichkeit den Q-Hof zu besichtigen. . Der Q-Hof Raunecker ist ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb in Frickingen. Der Hof wird in 5. Generation geführt und folgt dem Leitbild der integrierten Landwirtschaft. Nach der Besichtigung wird der Ausflug mit einem Besuch des Q-Café vervollkommnt. Bei einer Tasse Kaffee und selbstgemachtem Kuchen können Kühe und Kälber durch die Panoramafenster beobachtet werden.

Neuigkeiten

Ab sofort ist das neue Infoblatt im Netz:    anzeigen

Einige Fotos von unserer Jubilarfeier sind zu sehen:   anzeigen

Besuch der Bundesgartenschau in Heilbronn

Am Sonntag den 29. September werden die NaturFreunde Giengen mit dem Bus zur Bundesgartenschau nach Heilbronn fahren. Abfahrt ist um 7:00 Uhr auf dem Realschulparkplatz in Giengen. Rückkehr wird gegen 19:00 Uhr sein. In dem Bus sind noch einige Plätze frei, somit besteht auch für Nichtmitglieder die Möglichkeit an dieser Fahrt teil zu nehmen. Information und Anmeldung über Hans Mack Tel.: 07322-5317)

Jubiläum bei den NaturFreunden

Unser NaturFreunde-Haus Hasenloch feiert Jubiläum. Im Jahr 1949 wurde die in Eigenleistung umgebaute ehemalige Abdeckerhütte im Gewann Hasenloch eingeweiht. Dieses Jubiläum wollen wir mit einem kleinen Fest am Samstag den 14. September begehen. Damit verbunden findet auch eine Jubilarehrung statt. Es sind Mitglieder zu ehren, die seit 70, 60, 50, 40 und 25 Jahren unserem Verein treu sind. Einige sind schon bei der Wiedergründung der Giengener NaturFreunde im Februar 1946 dabei gewesen. Viele von den Jubilaren haben jahrzehntelang bis heute aktiv am Vereinsleben teil¬genommen und auch als Hausdienste im Hasenloch mitgewirkt. Denen allen wollen wir danke sagen und eine Ehrung zukommen lassen. Die Feier wird von der Mandolinen-Gruppe musikalisch umrahmt. Beginn der Feier ist um 15:00 Uhr im Hasenloch.

Wanderung zur Kaltenburg

In geselliger Runde wollen die NaturFreunde Giengen gemeinsam zur Kaltenburg in Hürben wandern. Die Teilnehmer treffen sich am Sonntag den 8. September um 13:00 Uhr beim Wasserturm. Bei dem von Ernst Manet geführten Spaziergang, der meist bergab führt, wollen wir zum Tag des offenen Denkmals an einer Führung der Kaltenburg teilnehmen. Bei Absprache ist es möglich mehrere Autos in Hürben zu platzieren um den Rückweg gemütlicher zu gestalten. Gäste sind herzlich willkommen.

Fotoabend über China

AppleMark
Im September 2016 besuchten Maria und Helmut Bamberger die Volksrepublik China. Eine Reise in eine uns unbekannte Welt. Höhepunkte der Reise waren die „Verbotene Stadt“ und ein Besuch der „Großen Mauer“, eine Schifffahrt auf dem Yangzi und der Aufenthalt in Shanghai. Dieses Erlebnis wurde in einer Fotodokumentation festgehalten. Am Samstag den 7. September um 19:00 Uhr werden Maria und Helmut Bamberger von dieser Reise beim Monatsabend der NaturFreunde berichten. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Weißwurstfrühschoppen im Hasenloch

Am Sonntag den 25. August spielt ab 10:30 Uhr bei den NaturFreunden am Hasenloch in Giengen die beliebte Kapelle „Felsenexpress“.

Inzwischen ist er Tradition geworden, der musikalische Weißwurstfrühschoppen am Hasenloch. Wie immer ist bestens für das leibliche Wohl gesorgt mit Weizen vom Fass, leckerer Weißwurst vom regionalen Metzger und Brezeln. Auch unser „Hasenloch-Briegel‘“ wird wieder angeboten. Natürlich auch Kaffee und Kuchen.

Wanderung zum Höhlenbärenhock nach Hürben

In geselliger Runde wollen die NaturFreunde Giengen gemeinsam den Höhlenbärenhock in Hürben besuchen. Die Teilnehmer treffen sich am 27.07.2019 um 18:00 Uhr beim Wasserturm. Bei dem von Wolfgang Junginger geführten Spaziergang, der dauerhaft bergab führt wollen wir für den nötigen Hunger und Durst sorgen um ein paar gesellige Stunden dort zu verbringen. Bei Absprache ist es möglich mehrere Autos in Hürben zu platzieren um den Rückweg gemütlicher zu gestalten.