Naturfreunde-Giengen

Naturfreunde-Giengen

Verein für Umweltschutz, Touristik und Kultur

Beiträge unter Aktuelles

Fotogruppe hat ihre Galerie geöffnet

Ab sofort hat auch die Fotogruppe wieder Bilder in die Homepage eingestellt.

Anders als früher, wo die einzelnen Mitglieder zu einem Thema einen Bildbeitrag gebracht haben, wird jetzt nur ein Fotograf mit einer Fotoserie vorgestellt. Das Thema wählt der Fotograf selbst.

Die aktuelle Galerie: „Gesichter Indiens“

von Albert Walliser

Sommerfest mit Jubilarehrung

Alle Mitglieder, die seit 70, 60, 50, 40 und 25 Jahren unserem Verein treu sind,

werden geehrt.

Einige Mitglieder waren u. A. bei der Wiedergründung der Giengener NaturFreunde im Februar 1946 beteiligt und viele der Jubilare haben jahrzehntelang bis heute aktiv am Vereinsleben teil­genommen und beispielsweise als Hausdienste im Hasenloch mitgewirkt. Ihnen allen wollen wir eine Ehrung zukommen lassen.

Mit einem Sommerfest im Zelt hinter dem Haus wollen wir „Danke“ sagen und mit unseren langjährigen Freunden dort feiern wo sie ihre Freizeit geopfert haben:

Im NaturFreundehaus „Hasenloch“

Ein Denkmal für Einsatz, Solidarität und Freundschaft.

Wir freuen uns auch über die musikalische Untermalung der Feier durch das Mandolinen­orchester des Natur­Freunde-Bezirkes Südalb.

Unsere Speisekarte

We proudly present …

unsere neue Speisekarte!


 

–> Speisekarte

 


Ab sofort liegen diese kleinen Kunstwerke in gedruckter Form im Hasenloch aus, doch ihr könnt auch schon einmal online ein wenig darin stöbern und euch Appetit holen.

Fragen und Anregungen nehmen wir gerne entgegen!

Stadtspaziergang der NaturFreunde in Ulm

Stadtspaziergang der NaturFreunde in Ulm

Die Giengener Naturfreunde nehmen am Freitag, 28. Juli, am abendlichen Stadtspaziergang in Ulm teil. Alte und neue wunderschöne Brunnenanlagen (Neptunbrunnen, Delphibrunnen, Einsteinbrunnen) von großem Reiz birgt (und verbirgt!) die Stadt Ulm. Sie zeugen von der Wertschätzung und dem sorgfältigen Umgang unserer Altvorderen mit dem belebenden Nass.

Wir wollen mit dem Zug anreisen. Treffpunkt mit Wanderleiter Hans Mack ist um 15:45 am Bahnhof Giengen. Gäste sind willkommen.

Bitte um Voranmeldung bei Hans Mack bis Donnerstag da günstige Gruppentickets vorher bestellt werden müssen.

Wanderung um den Härtsfeldsee

Fotoimpressionen und ein Kommentar:

Hallo miteinander, von der letzten Wanderung Ausschnitte: vom Parkplatz Steinmühle über die Sägemühle zum Härtsfeldsee: Pause am Ständchen! Vorbei am Hochstatter Hof – tolles Geländes, gepflegt, jetzt auch geöffnet für Gäste – am Naturschutzgebiet Zwing, vorbei an der Schauköhlerei wanderten 10 Freunde der Natur. Am Härtsfeldsee kamen dann noch zwei dazu. Schön wars!!! Wer nicht mitgeht ist selber schuld.

Helmut und Maria. 

 

Gelungener Hausdienstausflug nach Marbach

In aller Herrgottsfrühe brach am Sonntagmorgen eine 40 Mann starke Gruppe von Giengener Naturfreunden nach Marbach auf – die Schillerstadt Marbach, nicht zu verwechseln mit dem Gestüt.

Nach einer Frühstückspause mit leckeren Brezeln, Landjägern, Kaffee und Sekt, traf die Gruppe gegen 10 Uhr in Marbach ein, wo sie sogleich von ihren Stadtführern empfangen wurde. Gemeinsam erkundeten die NaturFreunde die historische Altstadt mit dem Geburtshaus des Physikers und Astronomen Tobias Mayer, sowie dem Geburtshaus Friedrich Schillers, wofür die Stadt berühmt ist. Marbach bietet doch auch viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie der Obere Torturm – mit dem Wappen des Herzogs Carl Alexander von Württemberg und dem Wappen seiner Gemahlin, Maria Augusta von Thurn und Taxis -, das Diakonat, die Alexanderkirche und der Wilde-Mann-Brunnen.

Nach einer Erfrischung in der Brauerei Salzscheuer und einem „echt schwäbischen“ Mittagessen im Restaurant Glocke, ging es weiter zu einer 1,5-stündigen Neckarfahrt nach Besigheim/Hessigheim. Dort angekommen ließen sich die NaturFreunde die Felsengartenkellerei Besigheim zeigen, in dem typisch württembergische Rebsorten, wie Trollinger, Lemberger, Riesling, Kerner und Müller-Thurgau, angebaut und verarbeitet werden. Anschließend gab es eine Weinprobe mit einem zünftigen Vesperteller. Dabei konnten nicht nur die bekannten Weine Trollinger, Lemberger und Riesling getestet werden, sondern auch ein „Schwarzer Rappe“ – Weine von überdurchschnittlicher Qualität -, in diesem Fall ein Schwarzriesling Rosé, und die heutzutage eher seltene Weißweinsorte Kerner.

Zufrieden und mit vollem Bauch traten die Freunde gegen 19 Uhr die Heimreise an.


 

Hiermit wollen wir uns bei allen aktiven Mitgliedern und Hausdiensten bedanken, die mehrere Wochenenden im Jahr opfern, um unser Naturfreundehaus zu bewirtschaften, oder auch ihre Mittwoch- und Samstagvormittage im Hasenloch verbringen, um den Spielplatz und alles, was dazu gehört, in Schuss zu halten.

Vielen Dank dafür!

Du möchtest dich auch bei einem Arbeitseinsatz beteiligen?

–> Informiere dich unter Termine über unseren nächsten Einsatz

–> Schreibe eine Mail an nfg@naturfreunde-giengen.de oder nutze unser Kontaktformular, falls du weitere Informationen benötigst oder dich unverbindlich anmelden möchtest (eine Anmeldung ist jedoch nicht erforderlich)

–>Arbeitshandschuhe und Latzhose einpacken und vorbeikommen! Für Essen und Trinken ist gesorgt!

Wanderung um den Härtsfeldsee

Wanderung um den Härtsfeldsee

Die Naturfreunde Giengen treffen sich am Sonntag, 16.7.17 um 13.00 Uhr am Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Fahrt über Neresheim zum Parkplatz Steinmühle. Von dort aus Wanderung über die Sägmühle,  Iggenhausen zum Härtsfeldsee. Weiter geht es vorbei am Hochstatter Hof, dem Naturschutzgebiet Zwing, der Schauköhlerei zum Ausgangspunkt.

Gehzeit 3 bis 3 1/2 Stunden, Aufstieg 190m.

Wanderleiter: Helmut Bamberger

Gäste willkommen.

Tiere beobachten

Das Hasenloch ist nicht nur für Familien und Kinder einen Besuch wert, sondern auch für diejenigen, die gerne Tiere beobachten. Man sieht nicht nur Eichhörnchen, Mäuse und verschiedene Vogelarten, sondern auch Rehe, Glühwürmchen und sogar Siebenschläfer.

Besonders in den Abendstunden wimmelt es regelrecht vor verschiedenen einheimischen Tieren. Dazu ein Schnappschuss von einem Reh mit Kitz:

Rehe
Rehe
Mutter mit Kitz ♥