Naturfreunde-Giengen

Naturfreunde-Giengen

Verein für Umweltschutz, Touristik und Kultur

Beiträge unter Aktuelles

Jahresabschlussfeier im Hasenloch

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Zeit für einen gemeinsamen Rückblick. Am Samstag den 10.12.2022 findet die Jahresabschlussfeier der NaturFreunde Giengen um 18:00 Uhr im Hasenloch statt. Die Mandolinengruppe des Vereins wird den Abend begleiten, Die Fotogruppe gestaltet mit Bildern des Vereinslebens aus dem vergangenen Jahr einen Rückblick. Besinnliche Worte zum Jahr wird Rubens Link sprechen.

Wanderung ins Pfannental

Die NaturFreunde Giengen treffen sich  am Sonntag, 6. November um 13 Uhr am Realschulparkplatz in Giengen zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Mit PKWs geht die Fahrt zum Viehof. Die Wanderung mit Wanderleiter Hans Mack geht vom Viehof durch das Pfannental zur Einkehr im Pfannentalhaus. Die Weglänge für diese Wanderung ohne besondere Schwierigkeiten beträgt ca. 9 km, die Wanderzeit beträgt etwa 2,5 Stunden.

100-Jahrfeier der Giengener NaturFreunde

Der Tischschmuck

Am 4. März 1922 war die Ortsgruppe der Giengener Naturfreunde gegründet worden. Die Corona-Auflagen ließen am Jahrestag nur eine Veranstaltung im Freien am Hasenloch zu. Deshalb hatte der Verein am vergangenen Wochenende zur Jubiläumsfeier in den Kleinen Saal der Walter-Schmid-Halle eingeladen und auch mit der Ehrung langjähriger Mitglieder verbunden. Die Frauengruppe hatte für festlichen Tischschmuck gesorgt und Im Foyer hatte die Fotogruppe eine Ausstellung zur Vereinsgeschichte gestaltet. Der Mandolinengruppe des Vereins wurde für ihre musikalischen Beiträge viel Beifall gezollt.

Bei der Begrüßung führte Hans Mack aus, dass neben dem Wandern auch eine Musikgruppe, eine Frauengruppe, eine Seniorengruppe, eine Fotogruppe und einen Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz aktiv sind. Das großes Bindeglied sei das Naturfreundhaus Hasenloch, das immer noch von den Vereinsmitgliedern aktiv bei Hausdiensten und Arbeitseinsätzen unterstützt werde.

Der Einladung zur Jubiläumsfeier waren auch Naturfreunde aus der Partnerstadt Köflach, aus den umliegenden Ortsgruppen, der Arbeiterwohlfahrt Giengen, der Gruppe „Wir für Köflach“ und auch einige Stadträte gefolgt. 

In seinem Grußwort der Stadt Giengen würdigte Bürgermeister Alexander Fuchs das Vereinsheim Hasenloch als Treffpunkt für Familien mit dem großen Spielplatz und mit einem Barfußpfad.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der Naturfreunde Janine Piper überbrachte die Glückwünsche ebenso wie Obfrau der Köflacher Naturfreunde Hilde Fink und ihrer Stellvertreterin Maria Oswald. Der Landtagsabgeordnete Andreas Stoch hob in seinem Grußwort auch die Bedeutung der AWO-Kinderfreizeit hervor, die seit 35 Jahren rund um das Hasenloch stattfindet, bei der einst auch als Zivildienstleistender als Betreuer mit half.

Werner Gohle hatte die Geschichte des Vereins aufbereitet. Er schilderte die Gründungsphase in der neben Wandern immer schon kulturelle Programmpunkte und eine Musikgruppe das  Programm abrundeten. Nach dem Verbot durch die Nationalsozialisten folgte 1946 die Wiedergründung und bald darauf wurde in mehreren Bauphasen das Vereinsheim Hasenloch ausgebaut, das bis heute ehrenamtlich betrieben wird.

Bei der Feier wurden auch die Jubilare für die Jahre 2021 und 2022 geehrt. Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurden Werner Klenk und Jörg Ehrlinger, für 60 Jahre  Walter Graf und die Leiterin der Mandolinengruppe Christine Mack geehrt. 50 Jahre Mitglied ist Ernst Manet, der bereits seit 1981 das Amt des Kassierers im Verein inne hat. Genau so lange sind auch Susanne Lindenmaier-Gutwald,Thomas Lindenmaier, Manfred Jacobi, Thomas Schneider und Ulrich Budenz dabei. Für 40 Jahre geehrt wurden Arnhild Gaus, Herbert Sannwald  und Michael Warkus sowie für 25 Jahre

Sonja Lux, Steffen Hollarek, Ulrike Fischer und Thorsten Ostrowski, der regelmäßig den Spielplatz auf mögliche Beschädigungen überwacht.

Den Abschluss bildete das gemeinsam gesungene und von der Mandolinengruppe begleitete Lied „Wann wir schreiten Seit‘ an Seit’“.

Sektempfang
Mandolinengruppe
Bürgermeister Fuchs
Hans Mack bei der Begrüßung
Die stellvertretende Landesvorsitzende der Naturfreunde Janine Piper
Der Landtagsabgeordnete Andreas Stoch
Die Obfrau der Köflacher Naturfreunde Hilde Fink und ihrer Stellvertreterin Maria Oswald.
Die Jubilare

100 Jahre NaturFreunde Giengen

Im  März 1922 wurde die Ortsgruppe der NaturFreunde Giengen gegründet. Aus diesem Anlass fand am Gründungstag beim Hasenloch ein kleiner Festakt statt.  Jetzt, wo Feiern wieder möglich ist, findet die Jubiläumsveranstaltung in großem Rahmen statt. Am Samstag den 24. September findet  im Blauen Saal der Walter-Schmid-Halle eine Festveranstaltung statt um dieses Ereignis zu würdigen. Die Jubiläumsveranstaltung beginnt um 18:00 Uhr mit einem Sektempfang. Programmbeginn ist um 19:00 Uhr. Die Musikgruppe der NaturFreunde wird die Feier musikalisch umrahmen. Neben Grußworten wird es einen kleinen historischer Abriss über die  Geschichte der NaturFreunde Giengen geben. Im Anschluss werden die Jubilare der letzten zwei Jahre geehrt.

Felsen-Express im Hasenloch

Am Sonntag den 3. Juli spielt ab 10:30 Uhr bei den NaturFreunden am Hasenloch in Giengen die beliebte Kapelle „Felsen-Express“. Es gibt Hits und Evergreens aus den 60er und 70er Jahren. Kein Fan darf diesen Auftritt versäumen, denn mit dieser Saison enden die Auftritte des „Felsen-Express“. Wie immer ist bestens für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Mit Weizen vom Fass, leckerer Weißwurst vom regionalen Metzger und Brezeln. Auch Kaffee und  Kuchen werden angeboten.

NaturFreunde besuchen Limes-Museum

Am Sonntag, 12.6. besuchen die Naturfreunde das Limes-Museum in Aalen. Der Ausflug beinhaltet eine  Führung im Innen- und Außenbereich. Danach steht noch ein kleiner Stadtspaziergang auf dem Programm. Die Ausfahrt ist für junge und betagte Freunde geeignet. Die Leitung der Exkursion hat Maria und Helmut Bamberger. Treffpunkt ist um 13 Uhr auf dem Realschul-Parkplatz zur  Bildung von Fahrgemeinschaften. Gäste sind herzlich willkommen.

Besuch in Köflach

Besuch der 100-Jahrfeier der Köflacher NaturFreunde

Schon bald nach der Begründung der Städtepartnerschaft zwischen Giengen und Köflach hatten auch die NaturFreunde-Ortsgruppen Freundschaft geschlossen, die an beiden Orten vor 100 Jahren gegründet wurden. So machte sich eine 40-köpfige Delegation aus Giengen auf den Weg in die Steiermark zur Jubiläumsfeier in Köflach. Den Giengenern wurde ein warmherziger Empfang im dortigen Vereinsheim bereitet. Auch ein kurzweiliger Ausflug mit der Museumseisenbahn in Stainz, dem sogenannten Flascherlzug mit einer Dampflok und Musik begeisterte die Giengener Besucher. Die Festveranstaltung fand in einem großen Zelt beim NaturFreundehaus statt und wurde von der Singgruppe eröffnet. Die Vorsitzende Hilde Fink wie auch Bürgermeister Linhart berichteten über die Vereinsgeschichte. Stadträtin Gaby Streicher übermittelte die Glückwünsche von Oberbürgermeister Dieter Henle.  Für die Giengener NaturFreunde erinnerte Hans Mack an das erste Treffen der beiden Ortsgruppen 1965, als die Giengener im damaligen Vereinsheim Barbarahaus auf der Pack übernachteten. Zahlreiche Treffen der Ortsgruppen in Giengen und Köflach sollten noch folgen. Er betonte auch die Gemeinsamkeiten beim Einsatz für Umwelt und Natur und lud die Köflacher Freunde für nächstes Jahr nach Giengen ein. Diese Einladung wurde gern angenommen. Die Köflacher Freunde werden nächstes Frühjahr Giengen besuchen. Bei der Festveranstaltung wurde auch ein Losverkauf durchgeführt. Der erste Preis war die kostenlose Teilnahme bei dem Besuch in Giengen. Gewonnen hatte eine langjährige NaturFreundin aus Köflach, die aber noch nie in Giengen war.

Mehr Bilder findet man auf der Sonderseite-Giengen besucht Köflach

Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung der NaturFreunde Giengen findet am Freitag  den 20. Mai um 19:00 Uhr im Hasenloch statt. Neben den Berichten und der Aussprache stehen auch die Wahlen der Delegierten zur Bezirkskonferenz auf der Tagesordnung.  Wer eine Fahrgelegenheit benötigt sollte sich beim Vorstand melden.

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Totenehrung

2. Berichte

3. Aussprache

4. Entlastung des Kassierers und der Vorstandschaft

5.Wahlen des Vorstandes und des Kassierers

6. Wahl der Delegierten zur Bezirkskonferenz

7. Anträge

8. Verschiedenes

9. SCHLUSSLIED

 Anträge bitte schriftlich bis 17. Mai an den Vorstand

,,Auswirkungen der Klimaveränderung und Klimagerechtigkeit“

Die NaturFreunde Ulm laden zu einem Vortrag am Montag, 16. Mai um 20 Uhr ins Stadthaus Ulm ein. Michael Müller, ehem. Staatssekretär im Umweltministerium, Vorsitzender der NaturFreunde Deutschlands und frühzeitiger Mahner der Klimakatastrophe spricht zum Thema ,,Auswirkungen der Klimaveränderung und Klimagerechtigkeit“.  Nach dem Vortrag gibt es Gelegenheit mit Michael Müller über das Thema und die aktuelle Lage zu diskutieren. Die NaturFreunde Giengen treffen sich am 19:00 Uhr auf dem Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften.

Stadtspaziergang mit Günther Ruoß

Für Sonntag, 15.05. laden die Giengener NaturFreunde zu einem Stadtspaziergang in Giengen ein. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr auf dem Margarete-Steiff-Platz am Postberg. Günther Ruoß wird über den Memminger-Tor-Platz zum Geißenmarkt führen. Von dort geht es dann zum Kirchplatz. Der Spaziergang ist für Leute jeden Alters geeignet, natürlich auch für Kinderwagen. Die kurzweilige Tour durch die Geschichte von Giengen zeigt  selbst Leuten die schon viele Jahre hier wohnen Spannendes und Verborgenes. Die aktuell geltenden Corona-Regeln sind zu beachten