Naturfreunde-Giengen

Naturfreunde-Giengen

Verein für Umweltschutz, Touristik und Kultur

Erfolgreicher Arbeitseinsatz

Trotz anfangs regnerischem Wetter waren 11 Leute bereit bei unserem Arbeitseinsatz zu helfen:

So konnte:

Holz gesägt und eingelagert werden

Im Zweibettzimmer die alten Betten abgebaut und neue Betten aufgebaut werden

Der Spielplatz von Abfall befreit werden.

Reparaturen an der Herrentoilette fortschreiten

Die Küche einer Generalreinigung unterzogen werden

Allen Helfern ein herzliches „Dankeschön“

Wanderung zum Braunenberg

Wanderung zum Braunenberg Am Sonntag den 17.März treffen sich die NaturFreunde Giengen um 13:00Uhr auf dem Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Ziel der Wanderung ist das NaturFreundehaus Braunenberg, wo auch eine größere Pause eingelegt wird. Die Wanderzeit wird ca. 2,5 Stunden betragen. Gäste sind uns wie immer herzlich willkommen. Die Wanderung wird von Helmut Bamberger geführt.

Arbeitseinsatz rund ums Hasenloch

Am Samstag den 16.03.2019 findet unser erster Arbeitseinsatz in diesem Jahr statt. Wir treffen uns um 9:00 Uhr am Hasenloch. Der saubere Spielplatz, die gepflegte Grillstelle und die attraktiv gestalteten Sitzgelegenheiten bedürfen fortlaufend der Instandhaltung und Pflege. Das Hausdach muss abgespritzt werden. Des Weiteren muss das Holz für den nächsten Winter gesägt, gespalten und eingelagert werden. Also: Viel Arbeit steht an. Je größer die Mannschaft, umso mehr können wir erledigen. Sage keiner, das schaffe ich nicht: In der Küche helfen, Laub zusammen rechen, einen Kuchen für die Helfer backen, Spielgeräte auspacken … Auch diese Arbeiten sind wichtig und müssen getan werden. Willkommen sind uns auch Leute, die nur wenige Stunden helfen können. Für ein Vesper wird natürlich gesorgt.

Fotoreise durch Ostdeutschland

 Am Samstag den 9. März um 19:00 Uhr startet eine virtuelle Reise durch Ostdeutschland. Günther Ruoß zeigt Bilder seiner Reise, die über Karlsbad nach Bautzen in die Oberlausitz führte. Gezeigt werden Bilder von Görlitz, Bad Muskau mit dem Fürst-Pückler-Park, die Sächsische Schweiz mit der Bastei, diesem herrlichen Naturdenkmal. Die Rückreise führte über Dresden, einer Stadt mit unendlich vielen Fotomotiven. Gäste sind herzlich willkommen.

Winterwanderung im Tannheimer Tal

 Am kommenden Sonntag den 3. März wird die wegen der schlechten Witterung ausgefallene Wanderung ins Tannheimer Tal stattfinden. Die Rundwanderung über 7,5 Kilometer fordert Kräfte bei einem Auf- und Abstieg über je 355 Höhenmeter. Die Mühe dieser anspruchsvollen Tour wird durch einen wunderschönen Ausblick auf die Allgäuer und Tiroler Alpen belohnt. Die Wanderung dauert ca. 2,5 Stunden. Auf der Alpe Stubental wird eingekehrt. Festes, wasserdichtes Schuhwerk sowie geeignete Winterkleidung wird dringendst empfohlen. Die Teilnehmer der Wanderung, die von Jürgen Häußler geleitet wird, treffen sich um 9:00 Uhr auf dem Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Gäste sind uns herzlich willkommen.

Jahresprogramm

Das neue Jahresprogramm der NaturFreunde Giengen ist fertig gestellt.

In den nächsten Tagen wird es erscheinen. Jetzt schon zum „Runterladen“

Winterwanderung im Tannheimer Tal

Am Sonntag den 10. Februar steht bei den NaturFreunden aus Giengen eine anspruchsvolle Tour auf dem Programm. Die Rundwanderung über 7,5 Kilometer fordert Kräfte bei einem Auf- und Abstieg über je 355 Höhenmeter. Die Tour geht von der Jungholz-Alpe über  Stubental die Obere Reuterwanne zurück zur Jungholz-Alpe.  Die Mühe wird durch einen wunderschönen Ausblick auf die Allgäuer und Tiroler Alpen belohnt. Die Wanderung dauert ca. 2,5 Stunden. Auf der Alpe Stubental wird eingekehrt. Festes, wasserdichtes Schuhwerk sowie geeignete Winterkleidung wird dringendst empfohlen. Die Teilnehmer der Wanderung, die von Jürgen Häußler geleitet wird, treffen sich um 9:00 Uhr auf dem Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Gäste sind uns herzlich willkommen.

Jahreshauptversammlung

Am vergangenen Samstag fand im „Hasenloch“ die Hauptversammlung der Giengener NaturFreunde statt. Für den Vorstand berichtete Hans Mack über das zurückliegende Jahr und betonte, dass die Verteilung der Aufgaben auf ein dreiköpfiges Vorstandsgremium sehr gut funktioniert hat. Gleich zu Jahresbeginn war mit der Herausgabe und dem Ver-trieb des Kinderfestbuches ein großes Arbeitspensum auf den Verein zugekommen. Die erfolgreiche Kinderfestausstellung in der Schranne einschließlich der Eröffnungsveranstaltung waren ein großer Erfolg, hatten aber die Familien Gohle und Ruoß sowie den Vereinskassierer Ernst Manet über Wochen beschäftigt. Die traditionelle 1. Mai-Veranstaltung und der Weißwurstfrühschoppen mit dem Felsenexpress im Hasenloch sowie das Konzertle der Mandolinengruppe im Heilig-Geist-Saal waren darüber hinaus weitere Großveranstaltungen, die von den NaturFreunden zu meistern waren. Die Leiter vom Hausverwaltungsverein Hasenloch, der Wanderleiter, die Mandolinen-, Frauen-, Senioren- Foto- und Umweltgruppe sowie die Hausbelegung Hellengerst berichteten über das zurückliegende Jahr. Kassenprüfer Jörg Ehrlinger bescheinigte dem Kassierer Ernst Manet eine einwandfreie Kassenführung und beantragte Entlastung für Vorstandschaft und Kassierer, die einstimmig erteilt wurde. Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: Hans Mack, Werner Gohle und Ernst Manet teilen sich weiterhin den Vereinsvorsitz. Als erster Kassierer wurde Ernst Manet wie-dergewählt. 2. Kassierer bleibt Roland Brazda und Schriftführer ist weiterhin Helmut Bamberger. Das Amt des Wanderleiters übt Hans Mack aus, Umweltreferent ist Karl-Heinz Müller. Kassenprüfer sind Jörg Jäger, Walter Rödter und Jürgen Häussler. Als Beisitzer wurden Wolfgang Junginger, Manuela Winkler, Günther Ruoß und Jochen Mack gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Die Leiterin der Frauengruppe Inge Ostrowski, der Musikgruppe Christine Mack, der Leiter der Seniorengruppe Hermann Eberhard und der Fotogruppe Helmut Bamberger wurden in den jeweiligen Fachgruppen bereits gewählt und durch die Hauptversammlung bestätigt. Die Ortsgruppe wird bei der Bezirkskonferenz im Spatzennest bei Ulm neben Vorständen durch Arne Gauß, Kristina Rudler, Jochen Mack, Günther Ruoß und Uli Budenz vertreten. Zur Landeskonferenz in Göppingen wurden Werner Gohle, Wolfgang Junginger, Ernst Manet, Manuela Winkler und Arne Gauß vorgeschlagen und gewählt. Die Versammlung endete mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Wenn wir schreiten Seit‘ an Seit’“.

Hausdienstlisten

Die neuen Hausdienstlisten sind jetzt vorhanden.

Anschauen unter: NaturFreundehaus Hasenloch/ Hausdienstplan

Zum download unter: Download/Die NaturFreunde betreffend.