Naturfreunde-Giengen

Naturfreunde-Giengen

Verein für Umweltschutz, Touristik und Kultur

Argentinien von Nord nach Süd

Das Bild zeigt das Ehepaar Möhler an der Basis des 6.962 m hohen Aconcagua

 Unter dem Titel „Argentinien von Nord bis Süd“ berichtet Bruno Möhler bei einem Bilder-Vortrag am 27. April um 19 Uhr im Hasenloch von den bildgewaltigen Erlebnissen. In den Jahren 2016 und 2018 bereiste das Ehepaar Möhler insgesamt 15 Wochen lang Argentinien und Chile. Die Reise ging von Buenos Aires über die Wasserfälle von Iguazu bis in die Nordanden. An der langen Andenkette entlang nach Süden zum spektakulären Fitz Roy und schließlich ans „Ende der Welt“ in Ushuaia/Feuerland. Interessierte Gäste sind uns willkommen.

Fotogruppe

Die Beiträge der Fotogruppe Giengen zum Bezirkswettbewerb: öffnen

Die Bilder aus Giengen belegten die ersten drei Plätze.

Auf Platz 1: Günther Ruoß mit Bild: Mosaiksteine (01)

Auf Platz 2: Bruno Möhler mit Bild: Spiegelung (wb02)

Auf Platz 3: Albert Waliser mit Bild: Krighnos Butterball (wb04)

Begehung des Naturlehrpfades

Unter Führung von Ernst Manet wandern die NaturFreunde Giengen am Sonntag den 07.04.2019 auf dem Naturlehrpfad 1. Die ca. 3,3 km lange Wanderung bietet Informationen über die Stadt Giengen sowie über geologische und naturkundliche Besonderheiten. Treffpunkt ist der Parkplatz Obere Torstraße um 13:00 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Liederabend im Hasenloch

Die Mandolinengruppe der NaturFreunde lädt am Samstag, 30. März um 19 Uhr ins Vereinsheim Hasenloch ein. Der Abend, bei dem Gäste immer willkommen sind, steht unter dem Motto der Europahymne „Freude, schöner Götterfunken“, passend zum Europa-Wahljahr 2019. Auch neues und altes Liedgut wird gemeinsam mit musikalischer Begleitung gesungen werden.

Erfolgreicher Arbeitseinsatz

Trotz anfangs regnerischem Wetter waren 11 Leute bereit bei unserem Arbeitseinsatz zu helfen:

So konnte:

Holz gesägt und eingelagert werden

Im Zweibettzimmer die alten Betten abgebaut und neue Betten aufgebaut werden

Der Spielplatz von Abfall befreit werden.

Reparaturen an der Herrentoilette fortschreiten

Die Küche einer Generalreinigung unterzogen werden

Allen Helfern ein herzliches „Dankeschön“

Wanderung zum Braunenberg

Wanderung zum Braunenberg Am Sonntag den 17.März treffen sich die NaturFreunde Giengen um 13:00Uhr auf dem Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Ziel der Wanderung ist das NaturFreundehaus Braunenberg, wo auch eine größere Pause eingelegt wird. Die Wanderzeit wird ca. 2,5 Stunden betragen. Gäste sind uns wie immer herzlich willkommen. Die Wanderung wird von Helmut Bamberger geführt.

Arbeitseinsatz rund ums Hasenloch

Am Samstag den 16.03.2019 findet unser erster Arbeitseinsatz in diesem Jahr statt. Wir treffen uns um 9:00 Uhr am Hasenloch. Der saubere Spielplatz, die gepflegte Grillstelle und die attraktiv gestalteten Sitzgelegenheiten bedürfen fortlaufend der Instandhaltung und Pflege. Das Hausdach muss abgespritzt werden. Des Weiteren muss das Holz für den nächsten Winter gesägt, gespalten und eingelagert werden. Also: Viel Arbeit steht an. Je größer die Mannschaft, umso mehr können wir erledigen. Sage keiner, das schaffe ich nicht: In der Küche helfen, Laub zusammen rechen, einen Kuchen für die Helfer backen, Spielgeräte auspacken … Auch diese Arbeiten sind wichtig und müssen getan werden. Willkommen sind uns auch Leute, die nur wenige Stunden helfen können. Für ein Vesper wird natürlich gesorgt.

Fotoreise durch Ostdeutschland

 Am Samstag den 9. März um 19:00 Uhr startet eine virtuelle Reise durch Ostdeutschland. Günther Ruoß zeigt Bilder seiner Reise, die über Karlsbad nach Bautzen in die Oberlausitz führte. Gezeigt werden Bilder von Görlitz, Bad Muskau mit dem Fürst-Pückler-Park, die Sächsische Schweiz mit der Bastei, diesem herrlichen Naturdenkmal. Die Rückreise führte über Dresden, einer Stadt mit unendlich vielen Fotomotiven. Gäste sind herzlich willkommen.

Winterwanderung im Tannheimer Tal

 Am kommenden Sonntag den 3. März wird die wegen der schlechten Witterung ausgefallene Wanderung ins Tannheimer Tal stattfinden. Die Rundwanderung über 7,5 Kilometer fordert Kräfte bei einem Auf- und Abstieg über je 355 Höhenmeter. Die Mühe dieser anspruchsvollen Tour wird durch einen wunderschönen Ausblick auf die Allgäuer und Tiroler Alpen belohnt. Die Wanderung dauert ca. 2,5 Stunden. Auf der Alpe Stubental wird eingekehrt. Festes, wasserdichtes Schuhwerk sowie geeignete Winterkleidung wird dringendst empfohlen. Die Teilnehmer der Wanderung, die von Jürgen Häußler geleitet wird, treffen sich um 9:00 Uhr auf dem Realschulparkplatz zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Gäste sind uns herzlich willkommen.